Historischer Autofriedhof Gürbetal

Der lange Weg: Messerli Autoverwertung

Walter Messerli, gelernter Zimmermann, wandte sich 1933 vom Holz ab und dem Blech zu. Auf dem elterlichen Hof in Kaufdorf bei Belp BE begann er alte Autos auszuschlachten und mit Ersatzteilen zu handeln. Die ausgehöhlten Automobile liess der Autoliebhaber stehen.


Im Jahre 1975 übernahm Franz Messerli den elterlichen Betrieb. Auch er verschrieb sich mit Leib und Seele dem Handel mit Ersatzteilen. Frühe Pläne, aus dem vom Vater angelegten Autopark ein Freilichtmuseum zu machen, scheiterten. Der umtriebige Alltag verdrängte das Projekt und so liegen sie noch heute da: einzelne Autos aus den 1930er-Jahren, die Mehrzahl aus den 40ern bis 60ern und noch einige aus den 70ern. Aus dem Autopark ist ein Autofriedhof geworden.


Die Messerli Autoverwertung GmbH, wie sie weit herum bekannt ist, wird bald Geschichte sein. Das Gelände der Firma muss geräumt und saniert werden, Franz Messerli gibt deshalb den Abbruchbetrieb auf.


Sollen bald auch die letzten Zeitzeugen schweizerischer Fahrkultur zerstört werden?


Zurück zur Startseite des historischen Autofriedhofs Gürbetal

Auktion Historischer Autofriedhof Gürbetal  
Alle Informationen  
Online Katalog